Resideo 5 Jahre
2022-06-01 11:09:16

Internationaler Ochsner Partnerkongress:

Seit 150 Jahren auf Erfolgskurs

Am 5. und 6. Mai 2022 konnte Ochsner erstmals seit 2019 wieder seine Geschäftspartner zum Partnerkongress live im Oberbank Forum Linz begrüßen.

red

Zum Partnerkongress im Linzer Oberbank Forum begrüßte Ochsner rund 400 Gäste aus 15 Nationen.

Zum Partnerkongress im Linzer Oberbank Forum begrüßte Ochsner rund 400 Gäste aus 15 Nationen.

400 Teilnehmer aus 15 Nationen waren angereist, um das 150-jährige Bestehen des Familienunternehmens zu feiern und sich aus erster Hand über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Vor dem Fachprogramm am zweiten Tag lud Ochsner seine Gäste zu einem Galaabend. Beiträge renommierter Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Politik und ein Live-Auftritt des Geigers und Komponisten Yury Revich stimmten die Teilnehmer auf das Programm ein. Moderiert wurde der Partnerkongress wie bereits 2019 von der bekannten Krone-TV-Moderatorin Sasa Schwarzjirg.

Am Galaabend gab Karl Ochsner einen Rückblick auf die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre und zeigte die Zukunftsperspektiven für das Unternehmen auf.

In seiner Begrüßung zum Galaabend gab der geschäftsführende Gesellschafter Karl Ochsner einen Einblick in die 150-jährige Geschichte des Unternehmens. Vier Unternehmergenerationen vor ihm haben den Betrieb über zwei Weltkriege hinweg erfolgreich geführt. Die fünfte Generation sieht sich mit neuen Herausforderungen konfrontiert, allen voran dem fortschreitenden Klimawandel. Dass es zu mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen keine Alternative gibt, unterstrich auch Gastrednerin Andrea Johanides, Geschäftsführerin des WWF Österreich. Hoffnung macht, dass die Wärmepumpenbranche stark im Aufwind ist und erhebliche Zuwächse erzielt. Denn es gebe „keine Energiewende ohne Wärmepumpe“, wie Karl Ochsner unterstreicht. Das Unternehmen konnte von 2019 auf 2022 ein Umsatzplus von über 100 Prozent erzielen, und die Auftragseingänge sind um mehr als 160 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum wurde der Personalstand um 90 Prozent auf 400 Mitarbeiter erhöht.

Gut gerüstet für hohe Nachfrage

Mit der Erweiterung der Produktions- und Logistikkapazitäten am Standort Haag sowie weiteren Grundstückskäufen sieht sich Ochsner für die stark steigenden Auftragseingänge gut vorbereitet. Parallel investiert das Unternehmen überdurchschnittlich in Forschung und Entwicklung, in die Digitalisierung und den Ausbau der unternehmenseigenen Kundendienstorganisation. Damit sichert sich Ochsner seine technologische Spitzenposition. Aktuellen Problemen in den Lieferketten begegnet das Unternehmen unter anderem mit dem Ausbau der regionalen Wertschöpfung durch Zulieferer aus dem Unternehmensumfeld. „Die regionalen Partnerschaften haben sich bereits letztes Jahr ausgezahlt“, betont Ochsner Geschäftsführer Marco Schäfer.

Druckversion