HAUSTEC-online

Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellNews
10.11.2020
Zur Vergrößerung anklicken

Zukunft Grünes Gas:

Die neue Plattform

Die Gaswirtschaft startet mit neuer Dachmarke "Zukunft Grünes Gas" und neuem Online-Auftritt. Denn das Gas der Zukunft ist grün. Bei der neuen Homepage steht die Aufklärung zum Thema Grünes Gas im Mittelpunkt. Die neue Seite geht am 10. November 2020 online: www.gruenes-gas.at

Friedrich Katz

Die österreichische Gaswirtschaft nimmt ihre Rolle in der Energiewirtschaft der Zukunft ein: Eine nachhaltige, sichere und leistbare Energiewende wird nur mit klimafreundlichem Grünen Gas möglich sein. In den kommenden Jahren wollen die heimischen Gasversorger diesen Wandel in die Praxis umsetzen. Grüne Gase wie Biogas und Wasserstoff werden schrittweise fossile Energieträger ersetzen. Deshalb startet die Gaswirtschaft mit dem neuen Online-Auftritt rund um Grünes Gas. Die Homepage www.gruenes-gas.at geht am 10. November 2020 online. "Das Informationsbedürfnis der Bevölkerung zu Grünem Gas ist groß. Wir sind stolz darauf, den Einstieg in dieses zukunftsweisende Energiethema zu bieten", sagt DI Peter Weinelt, Obmann des Fachverbands Gas Wärme (FGW).

Durch das responsive Webdesign ist die Homepage mit jedem Endgerät kompatibel und gibt einen raschen und zugleich fundierten Überblick über Grünes Gas. "Wir haben uns bei dem neuen Auftritt bemüht, das Thema möglichst zugänglich zu präsentieren und zu vermitteln", ergänzt DI Michael Haselauer, designierter Präsident der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW).
Die Agentur hinter der Konzeption ist Hello Wien. Peter Hörlezeder, Geschäftsführer Hello Wien, spricht begeistert über die Aufgabe: "Wir freuen uns, ein so nachhaltiges Projekt wie Grünes Gas begleiten zu dürfen. Besonders schön, wenn man dabei die Marke von Grund auf inhaltlich und formal neugestalten kann."

Energiewende braucht Gas

Die Kernbotschaft lautet: Grünes Gas ist Teil der Energiewende, es sichert die Energieversorgung und macht den Umstieg leistbar.

Damit die Energiewende gelingt, braucht es alle in Österreich vorhandenen Potenziale an grüner Energie. Kein erneuerbarer Energieträger allein kann jene Energiemengen erzeugen, die in Österreich benötigt werden. Gas macht aktuell mehr als 20 Prozent des Gesamtenergiebedarfs aus und steht für 100 Prozent Versorgungssicherheit. Diesen Energieträger zu ersetzen ist weder technisch noch wirtschaftlich betrachtet möglich. Die Lösung: "Zukünftig kommt einfach Grünes Gas zum Einsatz, das sich in allen Anwendungsformen, von der Gasheizung über das Kraftwerk bis hin zur Industrieanlage genauso wie unser heute gewohntes Gas einsetzen lässt", sagt Haselauer weiter.

Davon profitieren das Klima und zugleich die Verbraucher, die ihre bestehenden Heizungen weiterhin nützen können. "Eine Million österreichische Haushalte heizen aktuell mit Gas. Für die Kunden ist der Umstieg in Zukunft auf Grünes Gas ohne weitere Investitionen möglich. Die saubere Energie der Zukunft muss leistbar bleiben. Grünes Gas kann all das", sagt Weinelt abschließend.

www.gruenes-gas.at +