HAUSTEC-online

Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellNews
18.04.2016
Zur Vergrößerung anklicken

Die Initiatoren und Vortragenden

Bildungsinitiative Haustechnik:

Effizienz und einsparungspotential

Im März 2016, fand bereits zum 5. Mal eine Veranstaltung im Rahmen der dieser Intitiative statt. Das Programm umfasste – neben den kurzen Vorstellungen der Veranstalter Alfred Eder (Anton Eder GmbH), Robert Just (SHT) und Gerhard Lang (Honeywell) – 3 Fachvorträge aus Lehre und Praxis.

Irmengard Katz

Die Kernpunkte waren das  Energieeffizienzgesetz: und man darüber wissen sollte, sowie das Energieeinsparungspotenzial: "normgerecht und effizient".

Dies betrifft: alle haustechnischen Systeme, bei denen eine Minimierung des Wärmestroms vom Transportmedium an die Umgebung oder umgekehrt erforderlich ist, insbesondere für Heizungs-, Warmwasserbereitungs-und Solaranlagen, sowie für Kaltwasser-, Kälte- und Kühlwassersysteme und für Luftleitungssysteme - erläutert vom Vortragenden aus der Lehre, Prof. Erich Draxler von der FH Pinkafeld.
Der Vortrag beleuchtete folgende Aspekte:

  • Die Frage nach dem Nutzen des Energieeffizienzgesetzes in den Punkten Versorgungssicherheit, Wettbewerbsfähigkeit, Nachhaltigkeit und dem Klima- und Energierahmen 2030. 
  • Die verbindlichen Maßnahmen
  • Das Energieeffizienzgesetz, zu dem sich Österreich verpflichtet hat und dessen Ziele
  • Das Labelling in den unterschiedlichen Teilbranchen wie Solarthermie, Wärmepumpe, hybriden Systemen, etc.

Im zweiten Fachvortrag, gehalten von Ing. Gerhard Friedrich (Honeywell) mit dem Thema: Energieeinsparungsmöglichkeiten durch die Verwendung effizienter Regelsysteme wurde das Honeywell-System evohome – ein bedarfsorientierte Einzelraumregelsystem zur individuellen drahtlosen Temperaturreglung für den Wohnbereich vorgestellt. Hauptaussage: "die richtige Temperatur zur richtigen Zeit am richtigen Ort." Mit evohome sind verschiedene Heizungsapplikationen wie z.B. Radiatoren- oder Fußbodenheizungsregelungen in Wohn- oder Bürogebäuden bis maximal 12 Zonen regelbar. Außerdem ist die Bedienung auch über eine App mittels Smartphone möglich. Im günstigsten Fall sind mit dem evohome Einsparungen von bis zu 30% der Heizkosten möglich.

Der dritte Fachvortrag kam von Joachim Galler (Anton Eder GmbH): Normgerechte Planung nach EN 12828 und ÖNORM H5151-1, H5195, H5155 - Voraussetzungen für den ökonomischen Einsatz von Druckhalte- und Nachspeiseeinrichtungen. Galler erklärte, was die entsprechende Norm beinhaltet und was bei der Berechnung der Auslegung von Druckhalteanlagen in der Praxis wichtig ist. Außerdem thematisierte er die relevante Vorgehensweise mit Rücksicht auf die Druckgeräterichtlinie. Hauptaugenmerk lag auf Fehlern, die in der Praxis bei der Installation und Einrichtung solcher Anlagen gemacht wurde und wie man diese – auch bei schwierigen räumlichen Gegebenheiten – verbessern kann. Abschließend wurden noch Wasserbehandlung in geschlossenen Systemen, Dämmung und Schutzeinrichtungen der Anlagen thematisiert.

Zum Schluss gab es ein gemütliches Come Together bei Speis und Trank, bei dem sich viele Teilnehmer noch angeregt über die derzeit "heißen" Themen austauschen konnten.

Die Bildungsinitiative Haustechnik ist eine unabhängige Informationsveranstaltungsserie, die 2010 gemeinsam von den Firmen Honeywell und Eder ins Leben gerufen wurde. Die Idee dahinter war, das vielfältige Fundamentalwissen bestens aufbereitet & gebündelt, kurz und einprägsam an interessierte Marktteilnehmer zu vermitteln. Wichtig ist die Zusammenführung der Blickwinkel aller Involvierten aus verschiedenen Bereichen:

  •  Ausbildung
  •  Planung
  •  Praktische Ausführung Installation &Handwerk
  •  Industrie

Alle Informationen und Neuigkeiten auf www.bildungsinitiative-haustechnik.at


 +