HAUSTEC-online

Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellNews
21.05.2015
Zur Vergrößerung anklicken

Erdgasautos:

Zehntausendste Zulassung

In den ersten vier Monaten 2015 wurden in Österreich mehr als 330 Erdgasfahrzeuge neu registriert. Tirol ist der Spitzenreiter unter den Bundesländern. Der Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungs-unternehmungen fordert für weiteren Rückenwind bei den Zulassungen die Verlängerung des NoVA Bonus und eine klare Unterstützung der Politik für Erdgasautos.

"In den vergangenen fünf Jahren ist ein Aufwärtstrend bei den Neuzulassungen von Erdgasautos zu beobachten", sagt Mag. Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungs-unternehmungen und Sprecher der Initiative Gas. Effekt: Anfang Mai 2015 wurde in Österreich das zehntausendste Erdgasauto neu zum Verkehr zugelassen.  

Der Aufwärtstrend der umweltfreundlichen Fahrzeuge könnte jedoch einen Dämpfer erleiden. Die Bundesregierung will den NoVA-Bonus für Gasfahrzeuge von 600 Euro per Jahresende auslaufen lassen. Der Fachverband fordert von der Regierung eine Verlängerung des Bonus um weitere fünf Jahre.
Der Fachverband fordert bei der Behandlung von Erdgasfahrzeugen, die mit reinem Biogas betrieben werden, eine Gleichstellung mit E-Fahrzeugen. Mock: "Wir verstehen diese Diskriminierung nicht. Mit Biomethan betriebene Fahrzeuge emittieren keinen Feinstaub und kein CO2. Sie sind daher genauso so nachhaltig unterwegs, wie Elektrofahrzeuge die mit Ökostrom betrieben werden und sauberer als jene, die mit grauem Strom fahren." Mock weist darauf hin, dass die Gaswirtschaft hunderte Millionen in den flächendeckenden Ausbau von Gastankstellen investiert habe: "Wir haben in Österreich jetzt das dichteste Gastankstellennetz Europas. Die Fahrzeugindustrie baut besonders saubere Gasmodelle und die Regierung stellt diese saubere Alternative auf eine Stufe mit Benzinern und Dieselmodellen."

Erdgasautos - sauber, sicher und sparsam

Erdgasfahrzeuge sind eine besonders attraktive Alternative für Autofahrer. Sie sind sauber, sicher und sparsam. Erdgasbetriebene Fahrzeuge tragen im Verkehr maßgeblich zur Verbesserung der Luftqualität in Städten und Ballungsräumen bei. Sie setzen etwa ein Fünftel weniger Kohlendioxid (CO2) frei als Benzin- oder Dieselfahrzeuge und verursachen praktisch keinen Feinstaub. "Diese guten Luftwerte von Erdgas können für Autofahrer in Feinstaubhochburgen von besonderer Bedeutung sein", sagt Mock.

Jedes zweite Erdgasauto in Tirol neu zugelassen

Von Jänner bis einschließlich April 2015 wurden in Österreich 335 Erdgasfahrzeuge neu zugelassen. Davon 273 PKW, 59 Nutzfahrzeuge und drei Omnibusse. Ungefähr drei Viertel der Neuzulassungen entfielen auf PKW, ein Viertel auf LKW und Kleinlaster. Knapp jedes zweite Erdgasauto (144) wurde in diesem Zeitraum in Tirol neu zugelassen. "Offenbar gibt es in Tirol besonders einsatzfreudige, besser motivierte und ausgebildete Erdgasautohändler als im Rest von Österreich", sagt Mock: "Wir würden uns wünschen, dass auch Autohändler anderer Bundesländer diesem Vorbild folgen."
In Wien wurden heuer bis Ende April 47 Erdgasfahrzeuge neu zugelassen. Etwa die Hälfte davon sind Lastkraftwagen. In Oberösterreich wurden 44 neue erdgasbetriebene Fahrzeuge zum Verkehr zugelassen. Schlusslicht bleibt nach wie vor Kärnten, wo im ersten Jahresdrittel kein einziges Erdgasfahrzeug zugelassen wurde.

Steigende Tendenz bei Gaszulassungen

"Auch die Tendenz der Zulassungszahlen der vergangen Jahre gibt Anlass zur Hoffnung. Immer mehr Autofahrer und Unternehmen entscheiden sich für die umweltfreundlichen und sparsamen Erdgasfahrzeuge", sagt Mock: "Es freut uns, dass heuer im Frühjahr das zehntausendste Erdgasauto in Österreich zugelassen wurde."
"Der Trend zum Erdgasauto entwickelt sich schon länger", sagt Mag. Micheal Mock. 1998 wurde in Österreich das erste Erdgasauto zum Verkehr zugelassen. Vor allem Unternehmen aus der Erdgasbranche setzten schon früh auf die umweltfreundlichen Fahrzeuge – unbemerkt von den Statistikern der Republik. Sie haben die Zulassungen von erdgasbetriebenen Fahrzeugen seit 2006 auf dem Radar und haben damit die ersten 3.000 Erdgasautozulassungen verpasst. Seit 2006 wurden in Österreich bis dato weitere 7.000 Erdgasfahrzeuge behördlich neu angemeldet.
 +