HAUSTEC-online

Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellNews
14.04.2018
Zur Vergrößerung anklicken

Labor für die Installateure:

Umbau im WIFI Linz beendet

Die technischen Ansprüche an die Heizungs- und Lüftungstechniker sowie auch die Gas- und Sanitärtechniker werden immer höher. Dieser Umstand hat nicht nur Auswirkung auf die Aus- und Weiterbildung der Branche, sondern auch auf die Lehrabschlussprüfung.

Fritz Katz

Durch gemeinsame Bemühungen des WIFI Linz, der Landesinnung OÖ der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker sowie zahlreichen Unternehmen konnte im WIFI Linz ein neues Labor geschaffen werden, dass zu den modernsten Ausbildungsstätten der Branche zählt.

Vielfältigkeit ist Trumpf

"Aufgrund der größeren Platzverhältnisse und der neuen Geräte und Einrichtungen gehen die Möglichkeiten weit über Lehrlingskurse hinaus. Unsere Betriebe finden ein Labor vor, in dem sie für ihre Mitarbeiter z.B. auch Schulungen im Bereich der Kältetechnik, Wärmepumpentechnik, Regelungstechnik oder auch aus dem Bereich der Trinkwassertechnik buchen können. Die Industriepartner können das Labor für Ihre Kunden nutzen, um aktuelle Möglichkeiten in der Gebäudetechnik mit zugehöriger hydraulischer Schaltung direkt am Gerät zu zeigen. Solche modernen Ausbildungsmöglichkeiten werden unsere Branche wesentlich stärken", so Landesinnungsmeister KommR Alfred Laban.

Besonders Innungsmeister-Stv. und Lehrlingswart Ing. Franz Hager freuen die neuen technischen Möglichkeiten: "Im Labor sind alle gängigen Energieformen vertreten. Die vielfältigen Mess-, Test- und Simulationsmöglichkeiten werden für viele Lehrlinge einen großen ‚Aha-Effekt' bewirken und ermöglichen ein noch tieferes Verständnis der technischen Zusammenhänge im Bereich der Gebäudetechnik."

Erfolgreiche Zusammenarbeit vieler Partner

"Die neue technische Ausstattung hat einen Wert von über 150.000,- Euro, in diesem Betrag sind die baulichen Maßnahmen noch gar nicht berücksichtigt. Ein derartiges Projekt kann nur gelingen, wenn die Innung als Branchenvertretung und das WIFI als Schulungsanbieter perfekt zusammenarbeiten und die Industrie das Projekt mitträgt", freut sich Projektleiter Ing. Gerold Steininger vom Innungsausschuss über den erfolgreichen Projektabschluss. Die Landesinnung OÖ und das WIFI bedanken sich herzlich bei den unterstützenden Betrieben.

Info: Die unterstützenden Unternehmen (alphabetisch)

  • Air Fire Tech Brandschutzsysteme GmbH
  • Aumayr GmbH
  • Austria Email AG
  • BELIMO Automation Handelsgesellschaft m.b.H.,
  • Boagaz Vertriebsgesellschaft mbH
  • Buderus Robert Bosch AG
  • BWT Austria Gmbh
  • Danfoss Gesellschaft m.b.H.
  • ESBE GmbH
  • Franke GmbH
  • Gasokol GmbH
  • Geberit Vertriebs Gmbh u. CO KG
  • Georg Fischer AG
  • Grundfos Pumpen Vertrieb Ges.m.b.H.
  • Herz Armaturen GmbH
  • Honeywell Austria Gmbh
  • IBG Isolierungen Brandschutz GmbH
  • IGNIS Feuer- Energie- und Umwelttechnik GmbH
  • IMI Hydronic Engineering
  • Inocal Wärmetechnik GmbH
  • JAKO Gesellschaft für Messtechnik gmbH
  • KE KELIT Kunststoffwerk Gesellschaft m.b.H.
  • Linz AG
  • Minol Messtechnik GmbH & Co. KG
  • MPR Wärmetechnik GmbH (Uponor)
  • MS Schwarz GmbH
  • Oventrop GmbH & Co. KG
  • J. PICHLER Gesellschaft m.b.H.
  • Pipelife Austria GmbH & Co KG
  • POLOPLAST GmbH & Co KG
  • Reflex Austria Gmbh
  • Rehau Gesellschaft m.b.H
  • Sauter Mess- u. Regeltechnik GmbH
  • Siemens AG Österreich
  • Sikla Austria Ges.m.b.H.  
  • Speck Pumpen GmbH
  • Stocker KaminSysteme (H. Stocker GmbH)
  • Vaillant Group
  • Viega GmbH
  • Vogel und Noot (Rettig Austria GmbH)
  • WILO Pumpen Österreich Gmbh
  • Windhager Zentralheizung GmbH

 +