HAUSTEC-online

Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellNews
19.09.2017
Zur Vergrößerung anklicken

aquanale 2017:

Attraktives und informatives Rahmenprogramm

7. Internationales Schwimmbad- und Wellnessforum mit spannenden Themen für private und öffentliche Schwimmbäder öffnet vom 7. bis 10. November 2017 ihre Tore und es zeigen über 300 Aussteller aus mehr als 25 Ländern ihre aktuellen Neuheiten und Produkte.

Fritz Katz

Die aquanale findet parallel zur FSB, der Internationalen Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen, statt. Mit der Zusammenlegung der Schwimmbadbereiche aus aquanale und FSB ist weltweit einer der größten Marktplätze für die Branche entstanden. Die Hallen 6 und 7 stehen ganz im Zeichen der privaten und öffentlichen Schwimmbadanlagen sowie des Sauna-, SPA- und Wellnessbereichs - klar strukturiert in sechs spannende Themenwelten. Abgerundet wird die aquanale durch ein fachliches Rahmenprogramm, das vor allem mit dem 7. Internationalen Schwimmbad- und Wellness-Forum wichtige Impulse setzt. 

Das Internationale Schwimmbad- und Wellness-FORUM bildet erneut die inhaltliche Klammer zwischen den Themen und Fragen aus dem privaten und öffentlichen Schwimmbadbereich. Der Fokus des viertägigen Programms wird in diesem Jahr auf den Themenschwerpunkten Aus- und Weiterbildung, Mitarbeiterqualifizierung, Normierung und Sicherheitsaspekte, Betreibermodelle, Thermalbäder zur Unterstützung der touristischen Entwicklung, wie auch Architektur, Design und Materialität liegen. Im Rahmen des Forums werden erstmals die preisgekrönten Projekte der IOC/IPC/IAKS-Architekturpreise 2017 aus der Kategorie "Bäder- und Wellnesseinrichtungen vorgestellt.

Der IAB-Treff am Nachmittag des 9. November 2017 beschäftigt sich mit der Sanierung von Schwimmbädern und präsentiert dazu Best Practices und den Stand der Technik.

Die stetig wachsende Internationalisierung der aquanale und auch des 7. Internationalen Schwimmbad- und Wellness-Forum wird durch die Kooperation mit den führenden Verbänden und Organisationen aus den USA eindrucksvoll unterstrichen. Am 9. November 2017 wird der Verband APSP einen detaillierten Überblick über den US-Schwimmbadmarkt geben. Im Anschluß präsentiert der amtierenden EUSA-Präsident Andreas Petridis die Gewinner der EUSA Awards der letzten Jahre. Ein besonderes Highlight präsentiert NSPF/Genesis 3, die in den USA eine der führenden Autoritäten für Design, Planung und Bau von privaten Schwimmanlagen sind. Spannende Designtrends, neue Beckenformen und attraktive Gartengestaltung stehen im Fokus der Präsentation. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt, auf der die unterschiedlichen Themen mit hochrangigen Akteuren aus aller Welt disktutiert werden.

Auch die Themen des privaten Schwimmbadbereiches haben ihren Platz im internationalen Forum – nicht nur mit den Regelwerken EN 16582 und EN 16713. Die Anforderungen der ersten europäischen Normen für privat genutze Schwimmbäder werden hier vorgestellt und erläutert. Darüber hinaus bieten zielgruppenübergreifende Themen wie beispielsweise die Stärkung der Kommunikationskompetenz allen Besuchergruppen Anregungen für den Berufsalltag.

Verantwortlich für die Themen und Inhalte sind der bsw – Bundesverband Schwimmbad und Wellness – und die IAKS – die Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V.

In einer gemeinsamen Sonderschau zeigen die European Waterpark Association und die Kölnmesse GmbH faszinierende Beispiele, wie öffentliche Bäder und Saunaanlagen mit Hilfe innovativer Materialien zu echten Erlebnisräumen für die Gäste werden können. Betreiber finden hier Anregungen für eine Neugestaltung ihrer Freizeitwelten, bei der die ökologischen und nachhaltigen Aspekte ebenso wie die emotionalen Faktoren Sinnlichkeit und Erlebnisorientierung berücksichtigt werden.

Einen Überblick über das gesamte Programm des 7. Internationalen Schwimmbad- und Wellness-Forum unter +